EN
DE
„Geschlossene Designer-Ökosysteme sind Wunschdenken der Anbieter“

„Geschlossene Designer-Ökosysteme sind Wunschdenken der Anbieter“

„Geschlossene Designer-Ökosysteme sind Wunschdenken der Anbieter“

„Geschlossene Designer-Ökosysteme sind Wunschdenken der Anbieter“

Text
Julian Borchert-al-Huribi
Fotos

Malte Kersten, Head of Product Line Intralogistics bei Continental, pocht auf eine engere Zusammenarbeit von Roboter- und Softwareherstellern im Interesse der Endanwender – und sieht die gefürchtete Funktionseinschränkung von AMRs qua VDA 5050 als Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den Anbietern.

Malte Kersten, Head of Product Line Intralogistics bei Continental, pocht auf eine engere Zusammenarbeit von Roboter- und Softwareherstellern im Interesse der Endanwender – und sieht die gefürchtete Funktionseinschränkung von AMRs qua VDA 5050 als Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den Anbietern.

Text
Julian Borchert-al-Huribi
Fotos

VDA 5050 ist ein junger Standard, der durch seinen Ursprung in der deutschen Automobilindustrie regionale Wurzeln hat. Dieser Ursprung ist logisch, da die deutsche Automobilindustrie seit vielen Jahren führend in der Automatisierung ist und hier zuerst die Notwendigkeit eines Standards bestand. Wir sehen inzwischen deutlich, dass der VDA 5050 überregional an Bedeutung gewinnt und beispielsweise US-Kunden großes Interesse an entsprechenden Lösungen zeigen.

Ein Standard wie VDA 5050 ist eine Notwendigkeit, um mobile Roboter in großen Skalen einzusetzen. Die Zukunft der mobilen Robotik kann nicht sein, dass Anbieter proprietärer Systeme Endanwender dazu zwingen, entweder unterschiedliche Applikationen exklusiv von einem Anbieter zu beziehen – oder eine IT-Architektur mit diversen parallelen Flottenmanagern zu akzeptieren. Schon allein der limitierte Platz in Produktionswerken erfordert, dass Systeme verschiedener Anbieter interagieren und nicht in abgegrenzten Bereichen als Solitäre agieren. Das geschlossene „Designer-Ökosystem der Intralogistik“ ist damit ein Wunschdenken einzelner Anbieter und entspricht nach unserer Erfahrung in keiner Weise den Interessen der Kunden.

Malte Kersten ist Head of Product Line Intralogistics bei der Continental Automotive Technologies GmbH, Product Center Autonomous Mobile Robots. Foto: Continental.

Der VDA 5050-Standard erlaubt es, die zunehmende Komplexität von mobilen Roboterflotten durch kontinuierliche Automatisierung und Digitalisierung von intralogistischen Wertschöpfungsprozessen perspektivisch weiter beherrschen zu können: Zentrale Flottensteuerungen navigieren auf Basis des VDA 5050-Standards die einzelnen Applikationen herstellerübergreifend und bedarfsgerecht und setzen sie zielgerichtet ein. Standards sind damit ein Schlüsselelement auf dem Weg zur Smart Factory und der Enabler für eine holistische und systemische Analyse von Materialflüssen.

Ein AMR von Continental Mobile Robots war Teil der erfolgreichen, großangelegten Showcase „Mobile Robots in Production“ während der Automatica 2023. Foto: SYNAOS.

VDA 5050 ist kein Allheilmittel, sondern benötigt eine enge und proaktive Kollaboration zwischen Roboter- und Software-Anbietern, um Lücken im Standard zu schließen. Die aktuelle Version 2.0.0 ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und zeigt, dass der VDA 5050 ein lebender Standard ist, der die Bedürfnisse von Kunden und Anbietern in ein gutes Gleichgewicht bringt.

Wenn Software- und Roboter-Hersteller eng kollaborieren, wird die volle Entfaltung der jeweiligen Stärken des Roboters als auch der Software sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung des VDA 5050 gewährleistet – und der Kunde gewinnt. Damit gelingt auch der Brückenschlag, dem Kunden maximale Entscheidungsfreiheit zu gewähren, ohne die Leistung der Produkte zu begrenzen. Ohne eine enge Kollaboration zwischen Flottenmanagement- und Roboterhersteller leidet die System-Leistung und damit der Ruf des VDA 5050.

Die gefürchtete Funktionseinschränkung der Roboter ist eine Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den betreffenden Anbietern. Ist die notwendige Kollaboration gegeben, bietet der Standard einen elementaren Vorteil: Herstellerübergreifende Berechenbarkeit für den Kunden und damit die Basis für eine skalierbare Optimierung der Intralogistik.

Weitere Artikel

No items found.

„Geschlossene Designer-Ökosysteme sind Wunschdenken der Anbieter“

Text
Julian Borchert-al-Huribi
Fotos

Malte Kersten, Head of Product Line Intralogistics bei Continental, pocht auf eine engere Zusammenarbeit von Roboter- und Softwareherstellern im Interesse der Endanwender – und sieht die gefürchtete Funktionseinschränkung von AMRs qua VDA 5050 als Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den Anbietern.

Text
Julian Borchert-al-Huribi
Fotos

Malte Kersten, Head of Product Line Intralogistics bei Continental, pocht auf eine engere Zusammenarbeit von Roboter- und Softwareherstellern im Interesse der Endanwender – und sieht die gefürchtete Funktionseinschränkung von AMRs qua VDA 5050 als Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den Anbietern.

Text
Julian Borchert-al-Huribi
Fotos

VDA 5050 ist ein junger Standard, der durch seinen Ursprung in der deutschen Automobilindustrie regionale Wurzeln hat. Dieser Ursprung ist logisch, da die deutsche Automobilindustrie seit vielen Jahren führend in der Automatisierung ist und hier zuerst die Notwendigkeit eines Standards bestand. Wir sehen inzwischen deutlich, dass der VDA 5050 überregional an Bedeutung gewinnt und beispielsweise US-Kunden großes Interesse an entsprechenden Lösungen zeigen.

Ein Standard wie VDA 5050 ist eine Notwendigkeit, um mobile Roboter in großen Skalen einzusetzen. Die Zukunft der mobilen Robotik kann nicht sein, dass Anbieter proprietärer Systeme Endanwender dazu zwingen, entweder unterschiedliche Applikationen exklusiv von einem Anbieter zu beziehen – oder eine IT-Architektur mit diversen parallelen Flottenmanagern zu akzeptieren. Schon allein der limitierte Platz in Produktionswerken erfordert, dass Systeme verschiedener Anbieter interagieren und nicht in abgegrenzten Bereichen als Solitäre agieren. Das geschlossene „Designer-Ökosystem der Intralogistik“ ist damit ein Wunschdenken einzelner Anbieter und entspricht nach unserer Erfahrung in keiner Weise den Interessen der Kunden.

Malte Kersten ist Head of Product Line Intralogistics bei der Continental Automotive Technologies GmbH, Product Center Autonomous Mobile Robots. Foto: Continental.

Der VDA 5050-Standard erlaubt es, die zunehmende Komplexität von mobilen Roboterflotten durch kontinuierliche Automatisierung und Digitalisierung von intralogistischen Wertschöpfungsprozessen perspektivisch weiter beherrschen zu können: Zentrale Flottensteuerungen navigieren auf Basis des VDA 5050-Standards die einzelnen Applikationen herstellerübergreifend und bedarfsgerecht und setzen sie zielgerichtet ein. Standards sind damit ein Schlüsselelement auf dem Weg zur Smart Factory und der Enabler für eine holistische und systemische Analyse von Materialflüssen.

Ein AMR von Continental Mobile Robots war Teil der erfolgreichen, großangelegten Showcase „Mobile Robots in Production“ während der Automatica 2023. Foto: SYNAOS.

VDA 5050 ist kein Allheilmittel, sondern benötigt eine enge und proaktive Kollaboration zwischen Roboter- und Software-Anbietern, um Lücken im Standard zu schließen. Die aktuelle Version 2.0.0 ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und zeigt, dass der VDA 5050 ein lebender Standard ist, der die Bedürfnisse von Kunden und Anbietern in ein gutes Gleichgewicht bringt.

Wenn Software- und Roboter-Hersteller eng kollaborieren, wird die volle Entfaltung der jeweiligen Stärken des Roboters als auch der Software sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung des VDA 5050 gewährleistet – und der Kunde gewinnt. Damit gelingt auch der Brückenschlag, dem Kunden maximale Entscheidungsfreiheit zu gewähren, ohne die Leistung der Produkte zu begrenzen. Ohne eine enge Kollaboration zwischen Flottenmanagement- und Roboterhersteller leidet die System-Leistung und damit der Ruf des VDA 5050.

Die gefürchtete Funktionseinschränkung der Roboter ist eine Konsequenz mangelhafter Zusammenarbeit zwischen den betreffenden Anbietern. Ist die notwendige Kollaboration gegeben, bietet der Standard einen elementaren Vorteil: Herstellerübergreifende Berechenbarkeit für den Kunden und damit die Basis für eine skalierbare Optimierung der Intralogistik.

Weitere Artikel

No items found.

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

This is some text inside of a div block.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdietnsequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis , nascetur ridiculuslla consequat massa quis enim. Donec pede  eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum feli.

Infokasten lorem ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam.

Link zur Messe z.B.

Zur Person

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

99

Lorem Ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdietnsequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis , nascetur ridiculuslla consequat massa quis enim. Donec pede  eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum feli.

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

99

Lorem Ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

No items found.

Note: This article was automatically translated with a software and may not have been proofread. The German language version is considered the official version and you can find the most up-to-date information there.