EN
DE
Smarter, Faster, Schaeffler

Smarter, Faster, Schaeffler

Smarter, Faster, Schaeffler

Smarter, Faster, Schaeffler

Text
Schaeffler Group
Fotos
Schaeffler Group

Fünf Akteure des Unternehmens geben Einblick in die Zukunftsstrategie, mit der die Automatisierung von Prozessen vorangetrieben wird.

Fünf Akteure des Unternehmens geben Einblick in die Zukunftsstrategie, mit der die Automatisierung von Prozessen vorangetrieben wird.

Text
Schaeffler Group
Fotos
Schaeffler Group

Wie sieht die langfristige Strategie von Schaeffler aus, um die Intralogistikprozesse im Shopfloor zu digitalisieren und zu automatisieren?

<span style="color: #FF3F56;">Roberto Henkel, SVP Digitalization & Operations IT</span>:
„Digitalisierung ist für Schaeffler ein Schlüsselthema der Unternehmensstrategie Roadmap 2025 und die Basis für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Durch digitale Lösungen und Cyber-physical Equipment können wir auch in der Intralogistik flexibel und agil auf veränderte Bedingungen reagieren, die Produktion noch nachhaltiger steuern und zusätzliche Effizienzpotenziale schneller realisieren. Dabei spielen Automated Guided Vehicles (AGVs) eine wichtige Rolle: Ein globales Team aus Funktionen, Divisionen und Regionen treibt die Implementierung von AGVs in den Schaeffler-Werken voran. Innerhalb der Produktion bei Schaeffler wird die Zahl von AGVs wie auch autonomen mobilen Robotern (AMR) in den nächsten Jahren weiter deutlich wachsen. Das ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft, die effizient, flexibel, teilautonom und nachhaltig arbeitet.“

Welche konkreten Vorteile sollen digitale und automatisierte Prozesse der Intralogistik im Shopfloor bieten?

Nadja Rudig, Professional Project Office: „Wir erwarten eine deutlich gesteigerte Transparenz und Effizienz in den intralogistischen Prozessen. Durch digitalisierte Prozesse erhalten wir viel direkter und tiefer Einblick, zum Beispiel, welche Materialien sich zu welchem Zeitpunkt und in welcher Menge in der Produktion befinden. Damit ermöglichen wir weitere Effizienzsteigerungen der Intralogistikprozesse, da die Transporte durch eine intelligente übergeordnete Leitsteuerung optimiert werden können. Durch die Digitalisierung und Automatisierung der Intralogistikprozesse können wir zusätzlich auch die Arbeitssicherheit noch weiter erhöhen, denn wir setzen beider Automatisierung der Logistik modernste und digitale Sicherheitstechnik ein.“

Wie werden IoT, Big Data und KI in die Intralogistikprozesse integriert, um Effizienz und Transparenz zu steigern?

Tim Menapace, Solution Architect: „Jede Sekunde werden in unseren Werken Millionen von Datenpunkten erfasst – vom angelieferten Rohmaterial über den Zustand der Produktionsmaschinen bis zum Lagerbestand und der jeweiligen Qualitätsprüfung der Fertigteile. Um diese Daten den jeweiligen Kundenaufträgen zuzuordnen und somit auch den Transportweg in Intra- und Interlogistik zu definieren und zu optimieren, setzen wir auf einen modernen Technologie-Stack in der Cloud. Eine digitaleTechnologie ist jedoch immer nur so gut wie die Menschen, die mit ihr arbeiten und sie anwenden. Mithilfe von umfassenden Qualifizierungsprogrammen möchten wir allen Mitarbeitenden ein Verständnis für Technologien und Anwendungsmöglichkeiten ermöglichen. Denn am Ende sind es sie, die die richtigen Anwendungsfälle in der täglichen Arbeit finden und umsetzen.“

Wie wichtig ist die Flexibilität digitaler Lösungen, um auf sich ändernde Marktbedingungen reagieren zu können?

Christian Gladow, VP Digitalisierung & Operations IT: „Schaeffler wird maßgeblich beeinflusst durch Variantenvielfalt sowohl in Produkten als auch in Prozessen. In Kombination mit einer überdurchschnittlich hohen Wertschöpfungstiefe ergibt sich die Notwendigkeit, durch Digitalisierung positiv Einfluss auf Flexibilität in der Wertschöpfungskette zu nehmen. Nur so können wir unterschiedlichste Kundenanforderungen erfüllen. Unabhängig von der Logistiklösung suchen wir Partner, die die bei uns vorherrschende Heterogenität mit unterschiedlichsten digitalen Lösungen entlang der Supply Chain berücksichtigen und einbinden können. Am Ende muss die Interoperabilität zwischen den einzelnen Lösungen gewährleistet sein, um einen tatsächlichen Benefit aus Sicht des Wertstroms zu erzeugen.“

Welche neuen Technologien plant Schaeffler einzusetzen, um die Intralogistik zu optimieren, und wie wird die Akzeptanz dieser Technologien bei den Mitarbeitenden gefördert?

Sebastian Jonas, VP New Production Concepts: „Autonome mobile Roboter, Cobots und mobile Cobots, Kamera- und Sensortechnik sowie KI-basierte Algorithmen zur Umfelderkennung und Low-Code-Programmierung von Robotern – wir haben das gesamte Feld im Blick und setzen diese Lösungen bereits in unserer Produktion ein. Neue Technologien werden zunächst in unseren Innovationszentren getestet, bevor sie in einem unserer Werke in Serie erprobt und letztlich betrieben werden. Mitarbeitende werden so früh wie möglich in die Entscheidungsfindung beziehungsweise auch schon bei der Ideenfindung eingebunden und kontinuierlich sowie transparent über den aktuellen Projektfortschritt informiert. Darüber hinaus bestehen in unseren Innovationszentren umfangreiche Möglichkeiten, Hands-on-Experience mit Cutting-Edge-Technologien durch aktives Testen und Ausprobieren zu sammeln.“

Weitere Artikel

Was sich ZF von der SYNAOS Intralogistics Management Platform erwartet
Was sich ZF von der SYNAOS Intralogistics Management Platform erwartet
Autonome Roboter, intelligente Software, smarte Kollaboration
Autonome Roboter, intelligente Software, smarte Kollaboration
Produktmanagerin trifft Engineer: Es ist kompliziert
Produktmanagerin trifft Engineer: Es ist kompliziert

Smarter, Faster, Schaeffler

Text
Schaeffler Group
Fotos
Schaeffler Group

Fünf Akteure des Unternehmens geben Einblick in die Zukunftsstrategie, mit der die Automatisierung von Prozessen vorangetrieben wird.

Text
Schaeffler Group
Fotos
Schaeffler Group

Fünf Akteure des Unternehmens geben Einblick in die Zukunftsstrategie, mit der die Automatisierung von Prozessen vorangetrieben wird.

Text
Schaeffler Group
Fotos
Schaeffler Group

Wie sieht die langfristige Strategie von Schaeffler aus, um die Intralogistikprozesse im Shopfloor zu digitalisieren und zu automatisieren?

<span style="color: #FF3F56;">Roberto Henkel, SVP Digitalization & Operations IT</span>:
„Digitalisierung ist für Schaeffler ein Schlüsselthema der Unternehmensstrategie Roadmap 2025 und die Basis für nachhaltigen Unternehmenserfolg. Durch digitale Lösungen und Cyber-physical Equipment können wir auch in der Intralogistik flexibel und agil auf veränderte Bedingungen reagieren, die Produktion noch nachhaltiger steuern und zusätzliche Effizienzpotenziale schneller realisieren. Dabei spielen Automated Guided Vehicles (AGVs) eine wichtige Rolle: Ein globales Team aus Funktionen, Divisionen und Regionen treibt die Implementierung von AGVs in den Schaeffler-Werken voran. Innerhalb der Produktion bei Schaeffler wird die Zahl von AGVs wie auch autonomen mobilen Robotern (AMR) in den nächsten Jahren weiter deutlich wachsen. Das ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Fabrik der Zukunft, die effizient, flexibel, teilautonom und nachhaltig arbeitet.“

Welche konkreten Vorteile sollen digitale und automatisierte Prozesse der Intralogistik im Shopfloor bieten?

Nadja Rudig, Professional Project Office: „Wir erwarten eine deutlich gesteigerte Transparenz und Effizienz in den intralogistischen Prozessen. Durch digitalisierte Prozesse erhalten wir viel direkter und tiefer Einblick, zum Beispiel, welche Materialien sich zu welchem Zeitpunkt und in welcher Menge in der Produktion befinden. Damit ermöglichen wir weitere Effizienzsteigerungen der Intralogistikprozesse, da die Transporte durch eine intelligente übergeordnete Leitsteuerung optimiert werden können. Durch die Digitalisierung und Automatisierung der Intralogistikprozesse können wir zusätzlich auch die Arbeitssicherheit noch weiter erhöhen, denn wir setzen beider Automatisierung der Logistik modernste und digitale Sicherheitstechnik ein.“

Wie werden IoT, Big Data und KI in die Intralogistikprozesse integriert, um Effizienz und Transparenz zu steigern?

Tim Menapace, Solution Architect: „Jede Sekunde werden in unseren Werken Millionen von Datenpunkten erfasst – vom angelieferten Rohmaterial über den Zustand der Produktionsmaschinen bis zum Lagerbestand und der jeweiligen Qualitätsprüfung der Fertigteile. Um diese Daten den jeweiligen Kundenaufträgen zuzuordnen und somit auch den Transportweg in Intra- und Interlogistik zu definieren und zu optimieren, setzen wir auf einen modernen Technologie-Stack in der Cloud. Eine digitaleTechnologie ist jedoch immer nur so gut wie die Menschen, die mit ihr arbeiten und sie anwenden. Mithilfe von umfassenden Qualifizierungsprogrammen möchten wir allen Mitarbeitenden ein Verständnis für Technologien und Anwendungsmöglichkeiten ermöglichen. Denn am Ende sind es sie, die die richtigen Anwendungsfälle in der täglichen Arbeit finden und umsetzen.“

Wie wichtig ist die Flexibilität digitaler Lösungen, um auf sich ändernde Marktbedingungen reagieren zu können?

Christian Gladow, VP Digitalisierung & Operations IT: „Schaeffler wird maßgeblich beeinflusst durch Variantenvielfalt sowohl in Produkten als auch in Prozessen. In Kombination mit einer überdurchschnittlich hohen Wertschöpfungstiefe ergibt sich die Notwendigkeit, durch Digitalisierung positiv Einfluss auf Flexibilität in der Wertschöpfungskette zu nehmen. Nur so können wir unterschiedlichste Kundenanforderungen erfüllen. Unabhängig von der Logistiklösung suchen wir Partner, die die bei uns vorherrschende Heterogenität mit unterschiedlichsten digitalen Lösungen entlang der Supply Chain berücksichtigen und einbinden können. Am Ende muss die Interoperabilität zwischen den einzelnen Lösungen gewährleistet sein, um einen tatsächlichen Benefit aus Sicht des Wertstroms zu erzeugen.“

Welche neuen Technologien plant Schaeffler einzusetzen, um die Intralogistik zu optimieren, und wie wird die Akzeptanz dieser Technologien bei den Mitarbeitenden gefördert?

Sebastian Jonas, VP New Production Concepts: „Autonome mobile Roboter, Cobots und mobile Cobots, Kamera- und Sensortechnik sowie KI-basierte Algorithmen zur Umfelderkennung und Low-Code-Programmierung von Robotern – wir haben das gesamte Feld im Blick und setzen diese Lösungen bereits in unserer Produktion ein. Neue Technologien werden zunächst in unseren Innovationszentren getestet, bevor sie in einem unserer Werke in Serie erprobt und letztlich betrieben werden. Mitarbeitende werden so früh wie möglich in die Entscheidungsfindung beziehungsweise auch schon bei der Ideenfindung eingebunden und kontinuierlich sowie transparent über den aktuellen Projektfortschritt informiert. Darüber hinaus bestehen in unseren Innovationszentren umfangreiche Möglichkeiten, Hands-on-Experience mit Cutting-Edge-Technologien durch aktives Testen und Ausprobieren zu sammeln.“

Weitere Artikel

Was sich ZF von der SYNAOS Intralogistics Management Platform erwartet
Was sich ZF von der SYNAOS Intralogistics Management Platform erwartet
Autonome Roboter, intelligente Software, smarte Kollaboration
Autonome Roboter, intelligente Software, smarte Kollaboration
Produktmanagerin trifft Engineer: Es ist kompliziert
Produktmanagerin trifft Engineer: Es ist kompliziert

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

This is some text inside of a div block.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdietnsequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis , nascetur ridiculuslla consequat massa quis enim. Donec pede  eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum feli.

Infokasten lorem ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam.

Link zur Messe z.B.

Zur Person

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

99

Lorem Ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdietnsequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis , nascetur ridiculuslla consequat massa quis enim. Donec pede  eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum feli.

“Dolo optaquia vendi con pro te vel iuscia velique vellata pre ut vendaeriae tissime.”

99

Lorem Ipsum

Evenis mo est quamus, te nit, optio. Eptas moluptatquis erum faccum hilit ex etur, sitia post harum aut officiani verumquamus et dolorempor apis ut volenem fugitatio ex est, occatia qui cusam quiam, expero et laboria earchit atinver iatempel explani  molecta.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequatr adipiscing elit. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt.

Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus consequatr adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes

No items found.

Note: This article was automatically translated with a software and may not have been proofread. The German language version is considered the official version and you can find the most up-to-date information there.